Veranstaltungen

Eine Collage von vier Veranstaltungen und Projekten des KulturwerksAuf dieser Seite finden Sie aktuelle Veranstaltungen aus dem Kulturwerk. 

Ob Workshops in den Kreativwerkstätten, Projekte wie "Werk-Stadt-Schloss", Highlights wie die Internationale Sommerbühne oder Advent im Schloss – hier werden Sie fündig!

Für weitere Informationen steht Ihnen die KulturInfo im Alvar-Aalto-Kulturhaus zur Verfügung.


Ein aufgeschlagenes Buch und die Aufschrift www.StadtLesen.com © innovationswerkstatt Wolfsburg wird StadtLesestadt
Ein Kultur- und Kunstprojekt zur Leseförderung 
21. bis 24. September 2017 in Wolfsburg, Hugo-Bork-Platz


Die Stadt Wolfsburg ist im Jahr 2017 erstmalig Gastgeberin des Lesefestivals „Stadtlesen“. Diese Veranstaltung findet im Freien statt und wird in Wolfsburg in der Zeit vom 21. bis 24. September auf dem Hugo-Bork-Platz gastieren.


Dieses Festival, das unter der Schirmherrschaft der Österreichischen UNESCO-Kommission steht, konnte nicht einfach gebucht werden. Wolfsburg wurde im Internet aus über 200 von Bürgern nominierten Städten als einer von 26 Veranstaltungsorten ausgewählt.

Dass so viele Menschen dem Aufruf gefolgt sind und Wolfsburg als Austragungsort für das StadtLesen erfolgreich nominiert haben, zeigt die große Begeisterung für Literatur in Wolfsburg. Das ist nicht zuletzt dem Literaturkreis Wolfsburg zu verdanken, der in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert und ohne dessen Engagement das Festival nicht nach Wolfsburg gekommen wäre. 

Der Literaturkreis Wolfsburg e. V., die Innovationswerkstatt Salzburg und das Kulturwerk der Stadt Wolfsburg haben gemeinsam ein vielfältiges Programm für Jung und Alt zusammengestellt.

Tauchen Sie ein in die Welt der Literatur und schmökern Sie unter freiem Himmel. Entdecken Sie Wolfsburg von seiner literarischen Seite. Seien Sie dabei, wenn mit 3000 Büchern aus allen Genres, Bücherregalen und Sitzgelegenheiten ein großes Outdoor-Lesezimmer entsteht.

Das Programm des Lesefestivals "Stadtlesen" (*PDF - öffnet sich in einem neuen Fenster)



Kunsthandwerkermarkt auf Burg Neuhaus 29.09.–01.10.2017

Der 28. Herbstmarkt der Kunsthandwerker auf der Burg Neuhaus ist ein Parade-Beispiel für Tradition in Wolfsburg. Denn Wolfsburg ist nicht nur Hightech und Hochkultur. Wolfsburg steht auch für Historie und hochwertige Handarbeit: Produkte von höchster Qualität und ausschließlich in Handarbeit erstellt, sind das Markenzeichen dieser Veranstaltung geworden. Sie sorgen dafür, dass man seit über einem Vierteljahrhundert weit über die Grenzen der Stadt hinaus den Namen Wolfsburg mit Qualität und Kreativität verbindet. Begonnen hat der Markt im Jahr 1989. Mit der historischen Wasserburg in Neuhaus hatte man schnell das richtige Ambiente für die Veranstaltung gefunden. Die trutzige Burg mit dem romantischen Innenhof und dem idyllischen Burgteich ist schnell zum Erkennungszeichen für die zahlreichen Liebhaber und Stammgäste des Herbstmarktes geworden.

Bekannte und neue Aussteller präsentieren nun wieder drei Tage lang die Ergebnisse ihres Handwerks auf dem Herbstmarkt der Kunsthandwerker auf Burg Neuhaus. Alle Gewerke sind vertreten: von der Schmiedekunst und Töpferei über Schmuck und Taschen, Damen- und Kinderkleidung, Mützen für Männer, gedrechselte Schreibgeräte und Holzdesign bis hin zu Herbstdekoration. Die Kunsthandwerker werden mit professionellen Arbeiten den Herbstmarkt beleben und für eine bunte Palette der Vielfalt sorgen. Alle Aussteller sind persönlich anwesend, viele führen ihr Handwerk vor und lassen sich gern über die Schulter schauen.
Genießen Sie das einmalige Ambiente und das bunte Treiben in der mittelalterlichen Wasserburg in Neuhaus und entdecken Sie das vielseitige Angebot. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Veranstaltungstage: Freitag, 29. September bis Sonntag, 1. Oktober 2017
Öffnungszeiten: täglich 11:00–18:00 Uhr
Offizielle Eröffnung: Freitag, 29. September, 12:00 Uhr mit Bürgermeister Ingolf Viereck
Ort: Burg Neuhaus, Burgallee 2, 38446 Wolfsburg

Der Eintritt ist frei!

Figurative Malerei von Simon Metzger

Ausstellung auf Burg Neuhaus mit Werken von Simon Metzger

„Hallo von der anderen Seite“ heißt die aktuelle Ausstellung auf Burg Neuhaus, die am Sonntag, 27. August, um 11 Uhr eröffnet wird. Als Gastkünstler gibt der junge Leipziger Maler Simon Metzger in den Galerieräumen der Burg Neuhaus vier Wochen lang einen Einblick in seine Arbeiten. Der Künstler zeigt figurative Malereien, die das Spektrum von Zirkuswelten, Inszenierung und Urängsten bearbeiten.

Metzger wurde von den Burgkünstlern Neuhaus in Kooperation mit dem Kulturwerk der Stadt Wolfsburg eingeladen. Gabriel Negraschus, Dissertant der Universität Salzburg, wird in die Ausstellung einführen. Musikalisch runden „Criminal Romanticism“ das Eröffnungsprogramm ab.

Geboren 1984 und aufgewachsen in Karlsruhe, studierte Simon Metzger ab 2007 freie bildende Kunst an der Kunsthochschule Mainz und wechselte nach der Vordiplomprüfung 2012 an die staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe. Im Februar 2014 legte er dort das Diplom ab und absolvierte anschließend ein Meisterschülerstudium, welches im März 2015 endete. Heute lebt und arbeitet Simon Metzger in Leipzig.

Die in der Ausstellung „Hallo von der anderen Seite“ ausgestellten Arbeiten sind Bilder, die nach der Studienzeit entstanden. Die Arbeiten Simon Metzgers stellen Bezüge zwischen naturalistischer bis surrealer Malerei, Illustration und expressivem Comic her. Seine Darstellungen umfassen Zirkuswelten, Inszenierung und Urängste. Seine Arbeitsweise zeichnet sich durch längere Motivfindungsprozesse aus. Vorlage und Inspiration für seine Malerei liefern unter anderem Filme, Fotos, Musik und Literatur. Die daraus resultierenden Kombinationsmöglichkeiten durchlaufen ein ständiges Bewusstwerdungscasting, in dem Spontanität, Entscheidungsfreude und Zerstörungslust auf Zufälliges und Erfahrung im Arbeitsprozess treffen. In Bezugnahme auf innere Vorgänge, Launen, veränderter Wahrnehmungen und Träume, bereichern auch tiefenpsychologische Theorien seine Reflexion und die Suche nach neuen Bildern.

Ausstellungsdauer: 27. August bis zum 24. September
Ausstellungsort: Galerie der Burgkünstler auf Burg Neuhaus, Burgallee 2, 38446 Wolfsburg
Öffnungszeiten: Samstag: 16:00 bis 20:00 Uhr | Sonntag: 14:00 bis 17:00 Uhr

Der Eintritt ist frei!


Das Plakat zum Graffitiwettbewerb Rolling WallIm Herbst kann auf den Straßen Wolfsburgs dein fahrendes Kunstwerk unterwegs sein. Die WVG lädt in Kooperation mit dem Kulturwerk der Stadt Wolfsburg dazu ein, einen Bus ganz nach deinen Vorstellungen zu gestalten. Eine Fachjury wird die Ergebnisse sichten und den/die Gewinner vom 22. bis 24. September 2017 einladen in den Hallen der WVG den Bus zu besprühen. Bewirb dich mit einem eigenen Entwurf für die „Rolling Wall“! 

Bewerbungsschluss ist der Donnerstag, 07.09.2017


Alle Infos, Teilnahmebedingungen und Vorlagen (*PDF - öffnet sich in einem neuen Fenster)

Plakat zur Phaenomenale 2017

„Play – Die Welt spielt – wir spielen Welt“

17. bis 27. August 2017 

Wolfsburgs Science & Art Festival Phaenomenale feiert zur Eröffnung am 17. August sein 10-jähriges Bestehen. Es wird vom Kunstverein Wolfsburg, dem Science Center phæno sowie dem Kulturwerk und dem Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation der Stadt Wolfsburg veranstaltet. Darüber hinaus beteiligen sich in diesem Jahr 26 Kultur- und Bildungsträger in Wolfsburg, von der italienischen Konsularagentur über das Hallenbad – Kultur am Schachtweg, das Planetarium bis zum Stadtmuseum Wolfsburg. In seiner einzigartigen Verbindung aus Wissenschaft, Forschung, Kunst und Kultur widmet sich das Festival in seiner achten Ausgabe mit verschiedenen Formaten dem Thema: „Play – Die Welt spielt – wir spielen Welt“. Vom 17. bis 27. August können sich die Besucher an zehn verschiedenen Orten im Stadtraum von Wolfsburg auf diversen Veranstaltungen mit Klassikern und neuen Formen des Spiels, mit Gamification und digitalen Sphären des Spiels auseinandersetzen. 

Weitere Infos und das vollständige Programm unter: www.phaenomenale.com/ 


Markesini, Foto: Merlijn Doomernik © Merlijn DoomernikWolfsburgs Sommerfestival im Schloss Wolfsburg findet vom 9. Juni bis 18. Juni 2017 statt.

Lesen Sie weitere Informationen

Plakat von Werk-Stadt-Schloss 2017

„Was wirklich zählt“ – Tape Art 

Großformatige Bilder entstehen aus farbigen Klebebändern

Zum 25. Mal haben die Kreativwerkstätten im Kulturwerk SchülerInnen und Auszubildende zum Kunstvermittlungsprojekt WERK-STADT-SCHLOSS eingeladen. Vom 6. bis 17. März 2017 entstanden aus Klebebändern künstlerische Bildwerke zum diesjährigen Thema „Was wirklich zählt“.

Lesen Sie weitere Informationen

Titelseite des Kreativprogramms 2017/2018

Mit Apps in digitalen und analogen Bildwelten experimentieren, Tapen oder Basteln mit Elektroschrott? 

Dinge anders denken und Neues erproben könnt ihr in den Kreativwerkstätten!

Informationen und Anmeldungen unter Telefon: 05361 28-1582

Das neue Programm der Kreativwerkstätten 2017/2018 (*PDF – öffnet sich im neuen Fenster)


Das Logo von Kulturwerk © Stadt Wolfsburg

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK

Direktlink KulturTipps
Direktlink Schloss- programm
Direktlink Termine
Direktlink Newsroom
Direktlink Facebook