Streichinstrumente

Eine Geige; Foto: Rainer Sturm / pixelio.deFoto: Eine Geige (Rainer Sturm / pixelio.de)Bei den Streichinstrumenten wird der Ton durch Schwingungen einer Saite erzeugt. Die Schwingungen ruft man in den meisten Fällen mit einem Streichbogen hervor. Der Ton wird durch einen Resonanzboden verstärkt.

Die Musikschule bietet Ihnen Unterricht an den vier gebräuchlisten Streichinstrumenten Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass an.


Eine Geige; Foto: Rainer Sturm / pixelio.deFoto: Eine Geige (Rainer Sturm / pixelio.de)Die Violine und die Viola gehören zur Familie der Streichinstrumente. Die Töne werden erzeugt, indem man mit einem Bogen die Saiten anstreicht. Die Violine, auch Geige genannt, ist das kleinste klassische Streichinstrument. Etwas tiefer und voller im Klang ist die Viola, die man auch unter dem Namen „Bratsche“ kennt.
Beide Instrumente werden sowohl solistisch als auch in der Kammermusik (zum Beispiel als Duo mit Klavier oder mit anderen Streichinstrumenten) und natürlich im Orchester eingesetzt. Das Repertoire deckt vor allem die „klassische Musik“ von Frühbarock über Klassik und Romantik bis hin zur zeitgenössischen Musik ab. Doch auch in der Folkmusik und in seltener in Rock-/Popbands finden sich Mitwirkungsmöglichkeiten.

Ab welchem Alter kann man Violine und Viola erlernen?
Idealerweise kann man auf kleinen Kinderinstrumenten mit Schuleintritt ersten Unterricht erhalten, ein späterer Beginn ist aber durchaus möglich. Neben Einzelunterricht bietet die Musikschule auch Gruppenunterricht an (empfehlenswert sind 2-3 Schüler). Ebenso kann auch nach einiger Zeit jederzeit von der Violine zur Viola gewechselt werden.
Ein gutes Gehör, motorische Feinfühligkeit sowie eine ordentliche Portion Geduld und Disziplin sind gute Voraussetzungen für das erfolgreiche Erlernen von Violine oder Viola.

Woher bekomme ich ein geeignetes Instrument?

Für den Beginn kann ein Instrument über die Musikschule ausgeliehen werden. Soll später ein eigenes Instrument gekauft werden, wird die Lehrkraft gerne beratend zur Seite stehen.

Welche Möglichkeiten gibt es zum Mitspielen?
Wer Violine oder Viola spielt, hat die Möglichkeit, in verschiedenen Ensembles mitzuwirken: (Streicherkreise, Orchester der Musikschule). Auch das Folkensemble „Clover“ freut sich über neue Mitglieder.

Unterrichtsorte:
  • Stadtmitte, Goetheschule
  • Fallersleben, Glockenbergschule
  • Detmerode, Waldorfschule
  • Vorsfelde, Ludwig-Klingemann-Haus

Was kostet der Unterricht?

  • Siehe Anmeldung/Entgeltordnung in der rechten Spalte

Kinder musizieren mit VioloncellosDas Violoncello ist das drittgrößte Instrument der Streichinstrumentenfamilie. Es ist größer als Violine und Viola, jedoch kleiner als ein Kontrabass.

Im Gegensatz zu Violine und Viola wird das Instrument aufrecht zwischen den Beinen gehalten und steht mit einem ausziehbaren Stachel aus Metall auf dem Boden. Wegen seines großen Tonumfangs ist das Violoncello ein sehr vielseitiges Instrument. Mit seinen tiefen, sonoren Lagen wird es oft als Begleitinstrument eingesetzt, ebenso kann man aber auch sehr virtuose Solo-Stücke darauf spielen, die fast in den Tonbereich einer Viola oder Violine reichen. Die ersten Stücke für Violoncello wurden bereits im 17. Jahrhundert komponiert, das Repertoire reicht bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen. Auch wenn das Violoncello vielen hauptsächlich als klassisches Instrument bekannt ist, kann man damit auch andere Stilrichtungen wie Jazz, Rock oder Pop spielen.

Ein günstiges Alter um mit dem Unterricht zu beginnen, ist zwischen sechs und acht Jahren, prinzipiell ist der Einstieg aber in jedem Alter möglich. Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. 


Der Unterricht wird meistens als Einzelunterricht erteilt, Kleingruppenunterricht ist ebenfalls möglich.

Woher bekomme ich ein geeignetes Instrument?

Die Musikschule verfügt über Violoncelli in allen Größen, die ausgeliehen werden können.

Wo kann ich mit dem Violoncello mitspielen?
Mit dem Violoncello kann man schnell mit anderen in Ensembles zusammen musizieren, zum Beispiel in einem der Streicherkreise oder in individuell zusammen gestellten Kammermusikgruppen. Fortgeschrittene Schüler können im Cello-Ensemble „Cellophonie“  oder im Orchester der Musikschule mitspielen, aber auch in Bands wie zum Beispiel der Irish-Folk-Band „Clover“

Unterrichtsorte:
  • Stadtmitte, Goetheschule
  • Vorsfelde, Ludwig-Klingemann-Haus
  • Detmerode, Waldorfschule

Was kostet der Unterricht?

  • Siehe Anmeldung/Entgeltordnung in der rechten Spalte

Personen beim Unterricht am KontrabassDer Kontrabass ist ein sehr vielseitiges Streichinstrument.
In der klassischen Musik ist er natürlich im Sinfonieorchester,
aber auch in Kammermusikensembles und sogar als Soloinstrument präsent.
Doch er kann noch viel mehr!
Im Jazz gar nicht wegzudenken hat er sich auch im Blues, Folk, Bluegrass, Country, Rockabilly und sogar in den meisten Spielarten des Pop etabliert.
An der Musikschule finden sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene in den verschiedensten Stilistiken optimale Unterstützung.

Durch die Einbeziehung der Bassukulele als Unterrichtsinstrument kann der Unterricht schon ab einem Alter von sechs Jahren beginnen. Mit acht Jahren kann man dann auf den Kontrabass wechseln.

Vorkenntnisse sind hierbei nicht notwendig. Der Unterricht findet bis auf Ausnahmen als Einzelunterricht statt.

Woher bekomme ich ein geeignetes Instrument?
Zum Starten stellt die Musikschule Leihinstrumente zur Verfügung. Beim Kauf eines eigenen Instrumentes beraten dich die  Lehrkräfte gerne.

Unterrichtsorte:

  • Stadtmitte, Goetheschule

Was kostet der Unterricht?

  • Siehe Anmeldung/Entgeltordnung in der rechten Spalte

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK