Stadterneuerung Detmerode

Detmerode steht beispielhaft für die Architektur der Nachkriegs- und Wirtschaftswunderjahre. Durch veränderte Ansprüche an Wohnraum und -umgebung sind Veränderungen notwendig geworden.

Häuser von ObenAktuell: Eröffnung der InfoZENTRALE Energie am 07.November um 14:00 Uhr am Detmeroder Markt 9f.


Der Abschlussbericht "Detmerode mit Weitblick - Integriertes energetisches Quartierskonzept" wurde veröffentlicht und steht zum Download bereit. 


Nachkriegs- und Wirtschaftswunderjahre haben das Stadtbild von Detmerode prägt. Der Stadtteil befindet sich knapp 50 Jahre nach seiner Gründung im Umbruch. Die Bewohner Detmerodes werden älter, gleichzeitig entdecken junge Familien den innstadtnahen Stadtteil für sich.

Beide Gruppen bringen neue Wohnwünsche und Vorstellungen vom Wohnumfeld mit, den der Stadtteil nicht mehr gerecht wird. Wichtige Themen sind daher die energetische Modernisierung der Gebäude und die bauliche Weiterentwicklung des Stadtteils. Dies geschieht sowohl durch die Erweiterung bestehender Gebäude als auch durch den Bau neuer Wohngebäude und die Schaffung attraktiver Freiräume. Es ist Ziel und gleichzeitig eine besondere Herausforderung für die verschiedenen Akteure im Stadtteil bei ihren Bemühungen die städtebaulichen und architektonischen Qualitäten Detmerodes langfristig zu sichern.

Stadterneuerung Detmerode © LARS LANDMANNErste Überlegungen zur energetischen Modernisierung gab es bereits im Projekt „Detmerode: Städtebaulichen Qualitäten gemeinsam sichern“. Nun wurde Detmerode in das Förderprogramm „Energetische Stadtsanierung“ der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) aufgenommen.

In diesem Rahmen wurde ein integriertes energetisches Quartierskonzept für den gesamten Stadtteil erarbeitet. Das Konzept zeigt auf, welche technischen und wirtschaftlichen Energieeinsparpotenziale bestehen und welche konkreten Maßnahmen ergriffen werden können, um CO2-Emissionen zu reduzieren. Ziel ist den steigenden energetischen Anforderungen gerecht zu werden und zugleich das charakteristische Stadtbild Detmerodes zu sichern. Darüber hinaus sind städtebauliche, wohnungswirtschaftliche und soziale Aspekte zu berücksichtigen.

Der Fokus ist auf das gesamte Quartier gerichtet. Neben den Einfamilienhausgebieten und Geschosswohnungsbauten werden die quartiersbezogenen Wärme- und Energieversorgung  (z. B. Einsatz erneuerbarer Energien), die klimagerechten Mobilität und die Freiraumstruktur im Stadtteil betrachtet.

Weiterführende Informationen zum Förderprogramm "Energetische Stadtsanierung"

Das integrierte energetische Quartierskonzept wird gemeinsam mit den Anwohnern, den Wohnungsbaugesellschaften und -eigentümern, dem Ortsrat und weiteren Interessierten erarbeitet. Diese Seite informiert über die verschiedenen Beteiligungsmöglichkeiten.

Quartiersversammlung am 24.06.2015 

Workshops für Haus- und Wohnungseigentümer und Mieter

Energetische Modernisierung 

Heizen, Lüften und Solartechnik (Wärmeversorgung)

Häuser © LARS LANDMANNDie Stadtplanung und Bauberatung der Stadt Wolfsburg hat 2011 gemeinsam mit den Detmeroder Bürgern, der Unteren Denkmalschutzbehörde und dem Forum Architektur ein fachübergreifendes Projekt durchgeführt. Es ging um die Einfamilienhausgebiete im Stadtteil Detmerode. Im gemeinsamen Dialog und in Workshops mit den betroffenen Hauseigentümern wurden Möglichkeiten aufgezeigt, die bauliche Erweiterungen und energetische Modernisierungen der Reihenhäuser aus den 1960er Jahren zu ermöglichen und dabei gleichzeitig deren herausragende gestalterische Qualitäten zu bewahren. Als Ergebnis ist ein Handlungsleitfaden in Form einer Broschüre entstanden.

Der Handlungsleitfaden Detmerode 

Dokumentation des Erarbeitungsprozesses:

Bild von DetmerodeIm April 2017 hat das energetische Sanierungsmanagement (kurz ESM) für Detmerode seine Arbeit aufgenommen. In den nächsten drei Jahren wird das ESM zusammen mit der Stadt Wolfsburg und den Bewohnern Detmerodes energieeffiziente Projekte und passgenaue Beratungs- und Moderationsangebote entwickeln. 

Folgende Akteure stehen dabei im Fokus: 

  • EinzelhauseigentümerInnen: Wie senke ich meinen Stromverbrauch? Welche Sanierungsmaßnahmen sind für mein Reihenhaus oder Einfamilienhaus sinnvoll? Welche (Energie-)Berater und Handwerker können mein Objekt im Sinne der Erhaltung der städtebaulichen Qualitäten optimal betreuen? Welche Fördermittel gibt es? Bei der Beantwortung dieser und weiterer Fragen rund um die Themen Energiesparen und Energiesanierung möchten wir Sie unterstützen. 

  • Eigentümergemeinschaften und Hausverwaltungen: Steigende Energiepreise, Werterhalt der eigenen  Immobilie und CO2-Minderung sind ausschlaggebende Gründe, um gemeinschaftlich über eine energetische Sanierung nachzudenken. Bündeln Sie Potenziale, z.B. in Form der Sanierung und Optimierung der Heizungsanlage. Gerne sprechen wir mit Ihnen über Machbarkeit, Finanzierung und Vorteile. 

  • MieterInnen: Sie benötigen Infos wie Sie Ihren Energieverbrauch senken und effektiv Geld einsparen können? Neben einer allgemeinen Beratung innerhalb unserer Sprechstunden, werden wir öffentliche Informationsveranstaltungen für Sie ab Herbst 2017 anbieten. 

Erste Überlegungen zur energetischen Modernisierung gab es bereits im Projekt „Detmerode: Städtebaulichen Qualitäten gemeinsam sichern“. Mit der Aufnahme in das Förderprogramm „Energetische Stadtsanierung“ der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) wurde zunächst ein energetisches Quartierskonzept ausgearbeitet. Das Konzept (http://www.wolfsburg.de/stadterneuerung_detmerode) informiert über die energetische Ausganglage des Stadtteils und entwirft Handlungsempfehlungen für die Senkung des Energieverbrauchs und den Ausbau erneuerbarer Energien. Basierend auf den Ergebnissen wird das ESM-Team Projekte und Beratungsmöglichkeiten initiieren, um die Ziele des Energetischen Quartierskonzeptes in die Praxis zu überführen. Im August 2017 eröffnen wir die InfoZENTRALE Energie am Detmeroder Markt 9f. Sie können dann wöchentlich mit allen Anliegen rund um die Themen Gebäudesanierung, Energieeffizienz, Energieeinsparung im Haushalt u.v.m. zu uns kommen.

Die Sprechzeiten der InfoZENTRALE Energie am Detmeroder Markt 9f sind Mittwochs von 13:00 bis 17:00 Uhr.

Mögliche Schwerpunktbereiche in der 1. Projektphase 

In der ersten Projektphase werden wir den Fokus auf den Aufbau von Beratungs- und Informationsmöglichkeiten setzen, welche die sozialen, städtebaulichen und architektonischen Eigenarten Detmerodes mit berücksichtigen. Zudem werden wir für Sie ein Akteursnetzwerk aufbauen, damit Ihre Sanierungsmaßnahmen und Energieoptimierungen effektiv betreut werden, der städtebauliche Charakter Detmerodes erhalten bleibt und Sie von Synergieeffekten profitieren können.

Ansprechpartner:

Jonas Fahlbusch (Architektur und Städtebau) 
Email: jfahlbusch@baubeconstadtsanierung.de
Telefon: 0421/3290172

Tobias Kuhlmann (Energie) 
Email: : t.kuhlmann@enakon.de 
Telefon: 0511/59029597

Anja Meyer
Stadt Wolfsburg
Stadtplanung und Bauberatung
Email: anja.meyer@stadt.wolfsburg.de
Telefon: 05361-28 2605

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK

Detmerode

Naherholung mit Innenstadt Nähe

Informationen zu Öffnungszeiten und Dienstleistungen der Sprechstelle sowie der Geschichte von Detmerode
Direktlink Onlineservice
Direktlink Newsroom
Direktlink Öffnungszeiten