Straßenverkehr

Aufgaben der Straßenverkehrsbehörde


Als Bauherr erhalten Sie von uns Ihre künftige Hausnummer. 

Ein Kind auf der Straße; Foto: Rudolf Ortner / pixelio.deFoto: Rudolf Ortner / pixelio.deSeit 1981 sorgt eine Arbeitsgruppe aus Vertretern der Verwaltung, der Polizei und des Stadtelternrates für sichere Schulwege in der Stadt Wolfsburg. Für jede Grundschule sind Schulwegpläne, die den empfohlenen Schulweg darstellen, erarbeitet worden. 

Hier können Sie die Schulwegpläne einsehen

Antrag zur Durchführung eines Großraum- und Schwertransportes (öffnet sich in einem neuen Fenster)
VEMAGS (Verfahrensmanagement Großraum- und Schwertransporte)

Sie wollen im öffentlichen Straßenraum einen Container aufstellen oder Warenauslagen herausstellen?

Dann benötigen Sie eine Sondernutzungserlaubnis

Diese ist immer dann erforderlich, wenn Sie öffentliche Straßen- und Gehwegflächen nicht im Rahmen des Widmungszweckes "Straßenverkehr" nutzen wollen.

Eine Sondernutzungserlaubnis ist unter anderem für folgende Nutzungen erforderlich: 

  • Warenauslagen 
  • Stellschilder 
  • Freiflächen zur Außenbewirtung 
  • Container, Gerüste, Lagerflächen und ähnliches 
  • Informationsstände 
  • Flyerverteilung 
  • Veranstaltungen 

Für den Bereich der Porschestraße sind besondere Gestaltungsregeln geschaffen worden. Sie sind in der Gestaltungssatzung für die private Möblierung im öffentlichen Straßenraum niedergelegt, die Sie zur weiteren Information herunterladen können. 

Die Gestaltungsregeln betreffen Warenauslagen, Stellschilder und Freiflächen für Bewirtungszwecke.

Hier finden Sie Informationen zur Gestaltungssatzung der Stadt Wolfsburg

Wir überwachen die Einhaltung der Regelungen der Straßenreinigung und des Winterdienstes im öffentlichen Verkehrsraum. Die entsprechenden Bestimmungen entnehmen Sie bitte der Straßenreinigungsverordnung und -satzung sowie den Merkblättern. Danach sind von den Anliegern grundsätzlich die Gehwege zu reinigen bzw. von Eis und Schnee zu befreien. Ob dies ggf. auch für die Fahrbahn gilt, richtet sich nach der Straße, in der Sie wohnen.

Flyer: Informationen der Stadt Wolfsburg zum Winterdienst

Veranstaltungen, für die Straßen mehr als verkehrsüblich in Anspruch genommen werden, bedürfen der Erlaubnis. Insbesondere handelt es sich dabei um 
  • motorsportliche Veranstaltungen 
  • Radrennen, Volksläufe, Volksmärsche 
  • Umzüge bei Volksfesten und ähnliches
Zur Regelung der Belange des Straßenverkehrs erteilen wir verkehrsbehördliche Anordnungen hinsichtlich der Aufstellung und Markierung von Verkehrszeichen auf allen Wegen und Straßen mit öffentlichem Verkehr. Daneben werden Ausnahmegenehmigungen zum Parken, zum Befahren von Straßen mit Verkehrsbeschränkungen, Erlaubnisse und Ausnahmegenehmigungen zur Durchführung von Großraum-, Schwer- und Gefahrguttransporten sowie Ausnahmegenehmigungen vom Sonntagsfahrverbot erteilt.
Kontakt; Foto: Dark Vectorangel / Fotolia.com © Dark Vectorangel / Fotolia.comFachverantwortliche:
Frau Bartsch
Rathaus B, Zimmer 005 
 

Telefon: 05361 28-1234*

Fax: 05361 28-2613


*Hinweis:

Unter der angegebenen Telefonnummer erreichen Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Service Centers. Diese beantworten gerne allgemeine Anfragen rund um das Rathaus und die Verwaltung. Sollten Sie eine Fachfrage haben werden Sie umgehend zum zuständigen Sachbearbeiter weitervermittelt.


Verkehrsregelungen u. Veranstaltungen (Innenstadt, Stadtteile der Nordstadt, Detmerode, Westhagen), Straßenbenennung, Hausnummerierung:
Frau Rieck
Rathaus B, Zimmer 007


Verkehrsregelungen u. Veranstaltungen (Ortsteile), Straßenbenennung, Hausnummerierung:
Frau Capelle
Rathaus B, Zimmer 007
 
 
Baustellenabsicherung:
Frau Ruppelt 
Rathaus B, Zimmer 006 
 

Sondernutzung:
Herr Kolbig
Rathaus B, Zimmer 002 


Güterkraftverkehr, Parkausweise f. Schwerbehinderte, Großraum- und Schwertransporte:
Frau Herda
Rathaus B, Zimmer 004


(Park-)Ausnahmegenehmigungen:
Frau Wäke
Rathaus B, Zimmer 006 


Fahrschulen, Berufskraftfahrerqualifikation:
Frau Lambrecht
Rathaus B, Zimmer 006 
E-Mail an Frau Lambrecht 

Hinweis zu den VW-Parkplätzen:

Die Parkplätze liegen im Eigentum der Volkswagen AG. Für die Überprüfung von Falschparkern, Ahndung von Verstößen gegen die StVO und ähnlichem ist ein privater, von der Volkswagen AG beauftragter Sicherheitsdienst zuständig. Das gegebenenfalls erforderliche Umsetzen/Abschleppen von Fahrzeugen auf den VW Parkplätzen wird werksintern veranlasst. Kontrollen durch den Städtischen Ordnungsdienst (SOD) auf den Parkplätzen der VW AG werden nicht mehr durchgeführt.

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK

16 Kommentare

Oliver Saß-Rottiné 13.11.2015 10:07:39

Sehr geehrte damen und Herren,

an den Tagen Montag bis Freitag ( zwischen 7.00-9.00) wird bei uns in Sülfeld, mehrfach wissentlich, die Stvo missachtet.....und zwar aus Calberlah kommend auf der Calberlaher Strasse !!! Von dort aus ist das rechts abbiegen in den Gartenweg verboten !! Es wird aber immer mehr missachtet, um von dort aus (als Abkürzung) über den Damm zur Hauptrasse zu kommen. Und dass alles in Tempo jenseits der 30 km/h. Obwohl durch die Arztbesucher auf der Strasse Damm, die Fahrbahn halbseitig verengt ist !!! Wegen der parkenden Autos.

Und 2. ist es mir unverständlich, dass seit mehreren Monaten keine Radarkontrollen auf der Wettmerhagener Strasse in Sülfeld stattfinden. In der Höhe Kirche/Schule ist es am schlimmsten !!! Gefühlt fahren hier 90% der Autofahrer keine 30 km/h.....trotz der ab und zu angebrachten Geschwindigkeitsanzeiger !!! Die schrecken hier niemanden ab ! Schön wäre es, wenn auch hier endlich mal Geschwindigkeitsmessungen stattfinden !!!!! Nicht nur immer an den bekannten Stellen, Dieselstrasse, Heinrich-Nordhoffstrasse, Braunschweiger Strasse usw...

Oliver Saß-Rottiné

Stadt Wolfsburg 23.11.2015 10:10:12

Sehr geehrter Herr Saß-Rottiné,

herzlichen Dank für Ihre Hinweise. Das Ordnungsamt der Stadt Wolfsburg ist informiert und wird das weitere Vorgehen intern erörtern.

Mit freundlichem Gruß

Das Team der Onlinekommunikation

Lothar Held 01.12.2015 06:49:55

das auf dem VW Parkplatz Nord wild geparkt wird, ist ja schon normal. Spätschicht und Nachtschicht stellen sich so toll hin, das man sehr vorsichtig fahren muß, um kein anderes Auto zu treffen. Was jetzt aber die von der Nachtschicht veranstalten, spottet jeder Beschreibung. Stellen sich sogar schon in den Ausfahrten des mittleren Parkplatzes hin. Man kann stellenweise gar nicht erkennen, ob von Rechts ein Fahrzeug kommt.

Man sollte auch mal nach dem die Spätschicht beginnt und zur Nachtschicht kontrollieren und Knöllchen verteilen, ggf sogar Fahrzeuge umsetzen. Die wissen anscheinend gar nicht, was sie mit dieser Falschparkerei anstellen? Das wird echt immer schlimmer. Und dann wundern sich manche, das Radschrauben gelöst werden. Das hat bestimmt mit dem Falschparken zu tun.

Ich möchte sie bitten, diesen Parkplatz ganz tägig und in der Nacht zu kontrollieren.

Stadt Wolfsburg 07.12.2015 11:03:46

Sehr geehrter Herr Held,

wie oben beschrieben, sind die VW-Parkplätze im Eigentum der Volkswagen AG. Die Kontrolle der Parkplätze und auch falsch geparkter Fahrzeuge obliegt einem privaten, von Volkswagen beauftragten Sicherheitsdienst. Die Stadt Wolfsburg kann auf den VW-Parkplätzen daher keine Kontrollen durchführen.

Mit freundlichem Gruß

Das Team der Onlinekommunikationj

Lieselotte Fieting 20.12.2015 14:39:19

Sehr geehrte Frau Capelle,

ich wohne im Drosselweg 24. Dort gibt es Zufahrtswege für Anlieger, die eine Garage oder Carport in ihrem Garten haben. Anliegern und Rad fahrern ist die Durchfahrt erlaubt. Jetzt werden zunehmend diese Anliegerwege von Fremdfahrzeugen benutzt als Schnelldurchfahrt zum Elsterweg und weiter.

Betroffen sind auch die Hausbesitzer Drosselweg 25/27/26/28. Ebenso die Hausbesitzer vom Finkenweg41/43. Da auch Kinder diesen Weg als Spielort benutzen, besteht auch eine erhöhte Gefährdung der Kinder.

Besteht eine Möglichkeit dieses abzustellen? Eventuell durch einen herausnehmbaren Mittelpfahl,

der die Durchfahrt für Straßenreinigung und Schneeräumung ermöglicht?

Mit freundlichen Grüßen

L.Fieting

Stadt Wolfsburg 06.01.2016 12:44:16

Hallo Frau Fietling,

die Verbindungswege zwischen Amsel-, Drossel- und Finkenweg wurden aufgrund der für die Anwohner angelegten Garagen und Einstellplätze zum Befahren freigegeben. Dies allerdings nur für die Anlieger. Ein ehemals vorhandener Sperrpfosten wurde aus diesem Grund damals abgebaut. Eine erneute Aufstellung ist wegen des Anliegerverkehrs nicht möglich. Jeder Anlieger bräuchte dann einen entsprechenden Schlüssel. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Sperrpfosten, dann nicht wieder eingesetzt werden, kaputt gehen oder abhandenkommen. Der Geschäftsbereich Straßenbau und Projektkoordination setzt aus diesen Gründen keine herausnehmbaren Sperrpfosten mehr ein.

Die Wege sind entsprechend der Straßenverkehrsordnung als Geh- und Radweg bzw. mit einem Durchfahrtsverbot mit dem Zusatz „Anlieger und Radfahrer frei“ beschildert. Somit begehen die beschriebenen Fahrzeugführer eine Ordnungswidrigkeit und könnten angezeigt werden. Eine andere verhältnismäßige Maßnahme, um das ordnungswidrige Befahren zu verhindern, ist bei den vorliegenden örtlichen Gegebenheiten nicht möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Onlinekommunikation

Kühnert, Uwe 06.01.2016 13:05:09

Sandkamp - Stellfeder Strasse, Bereich Sitech Schnellecke, nachdem die Stadt Holzpfähle am Strassenrand gesetzt hat um die Wildparkerei zu vermeiden, parken diverse Fahrzeuge mitten auf dem Fahrradweg im Bereich Einfahrt Sitech bis nach der Autobahn.

Fallersleben Hafenstrasse Fussweg, wer ist den hier für die Schneeräumung zuständig? Heute morgen um 08.00 Uhr ist kein Bereich geräumt gewesen!

Mit freundlichen Grüßen

Uwe Kühnert

Stadt Wolfsburg 15.01.2016 10:15:04

Hallo Herr Kühnert,

zu Sandkamp:

Die Problematik war bisher nicht bekannt. Der Städtische Ordnungsdienst war aufgrund der Beschwerde dort und konnte keine parkenden Fahrzeuge auf dem Radweg feststellen. Er wird die Situation aber weiterhin zu verschiedenen Tageszeiten beobachten.

zu Fallersleben:

Bei dem Weg entlang der Hafenstraße in Fallersleben handelte es sich bisher um einen gemeinsamen Geh- und Radweg und die Reinigungspflicht und der Winterdienst oblagen der Wolfsburger Abfallwirtschaft und Straßenreinigung. Aufgrund eines Gerichtsurteils musste die Regelung des gemeinsamen Geh- und Radweges aufgehoben werden. Es handelt sich jetzt um einen Gehweg mit dem Zusatzzeichen „Radfahrer frei“.

Dadurch ist die Reinigungspflicht auf die Anlieger übergegangen, da nach der Straßenreinigungssatzung für Gehwege die Anlieger zuständig sind. In dieser Wintersaison wird die WAS den Winterdienst noch einmal übernehmen. Ab Frühjahr werden zukünftig die Anlieger für die Reinigung verantwortlich sein.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Onlinekommunikation

D.R. 13.01.2016 14:22:58

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit langer Zeit kommt es täglich in der Zeit von 05:45 Uhr bis 06:30 Uhr zu extremen Behinderungen des Straßenverkehrs.

Der Grund ist, dass auf der Linksabbiegerspur um auf den Parkplatz von Schnellecke zu gelangen, die Mitarbeiter der Firma Sitech ihre Autos parken oder die Spur komplett blockieren, weil sie auf Mitfahrer ihrer Fahrgemeinschaft warten.

Für uns Mitarbeiter der Firma Schnellecke, besteht dann kaum die Möglichkeit die Schranke unseres Firmenparkplatzes passieren zu können. (Linksabbieger)

Diese Autofahrer bleiben stur dort stehen wo sie stehen und warten bis ihre Fahrgemeinschaft komplett ist.

Der gesamte flüssige verkehr staut sich bis teileweise zur Bahnschranke der Stellfelder Straße.

In den Zeiten der Spät-und Nachtschicht, werden auf der Linksabbiegerspur teilweise die Fahrzeuge über die gesamte Schichtzeit geparkt, auch die Fuß- und Fahrradwege werden in den Schichtzeiten zugeparkt.

Bitte helfen Sie uns weiter!!! Es ist jeden Morgen eine Katastrophe und man ärgert sich jeden Tag auf neue. Wir denken das Strafzettel abschreckend wirken können!!!

Über eine positive Rückmeldung wären wir sehr dankbar.

Stadt Wolfsburg 26.01.2016 08:17:42

Sehr geehrter Herr D.R., sehr geehrte Frau D.R.,

die von Ihnen beschriebene Situation ist bekannt, da auch andere Hinweise hierzu eingingen. Der städtische Ordnungsdienst kontrolliert dort aktuell vermehrt und weist die Fahrzeugführer auf ihr Fehlverhalten hin.

Mit freundichen Grüßen

Das Team der Onlinekommunikation

Dunkley 17.02.2016 09:08:20

Sehr geehte Damen und Herren,

ich wohne seit einigen Jahren in Ehmen auf der Fallersleber Str. und habe erst zwei mal erlebt das hier Radarkontrollen durchgeführt wurden. Die Straße ist eine Tempo 30 Zone und hat nur auf einer Seite einen Gehweg welcher als Schulweg von Kindern genutzt wird. Die Autofahrer interessiert dies aber nicht und diese fahren hier teilweise mehr als 50 KM/h. Es wäre schön wenn man hier wesentlich öfter Geschwindigkeitsmessung durchführt da es in der Zeit von 6:30 Uhr bis 8:30 Uhr vom Verkehr hier am schlimsten ist da alles was zur Arbeit fährt hier lang fährt.

Wäre schön wenn sich die Stadt und das Ordnungsamt dem Problem mal annehmen würde.

Mit freundlichen Grüßen

Dunkley

Stadt Wolfsburg 19.02.2016 10:12:00

Sehr geehrte/r Frau/Herr Dunkley,

der Städtische Ordnungsdienst führt in unregelmäßigen Abständen Geschwindigkeitskontrollen in der Fallersleber Straße durch. Zuletzt hat er am 15.02.2016 Kontrollmessungen vorgenommen. Die festgestellte Verstoßquote war eher niedrig. Dass es einzelne Fahrzeugführer gibt, die merklich zu schnell fahren, kann nicht verhindert werden. Dies sind nach unseren Messergebnissen jedoch Ausnahmen. Der ganz überwiegende Teil bewegt sich innerhalb der vorgeschriebenen Geschwindigkeit.

Mit freundlichem Gruß

Das Team der Onlinekommunikation

Joachim Chrobok 17.02.2016 16:11:06

Sehr geehrte Damen und Herren

Hiermit möchte ich Ihnen mitteilen , das ein Verunfallter Roter Lupo seit einigen Tagen auf dem Fußweg abgestellt ist .

Mfg : Joachim Chrobok

Stadt Wolfsburg 19.02.2016 10:16:04

Sehr geehrter Herr Chrobok,

würden Sie uns bitte mitteilen, wo genau dieses Fahrzeug steht? Schicken Sie den Hinweis bitte direkt per E-Mail an unser Ordnungsamt.

Mit freundlichem Gruß

Das Team der Onlinekommunikation

Gerd Büscher 05.04.2016 07:36:06

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich schreibe in dieser Rubrik da sonst scheinbar keine Möglichkeit besteht, meinem heutigen Ärger Luft zu machen.

Letzte Woche wurde in den Zeitungen auf die anstehende Tunnelreinigung in der Heinrich- Nordhoff- Straße hingewiesen.

Es wurde dabei geschrieben, dass dabei auf den Berufsverkehr Rücksicht genommen werden soll und Jeweils eine Seite gereinigt werden soll, in der nicht der Hauptverkehr fließt.

Aber genau das Gegenteil war heute der Fall. Heute morgen wurde ausgerechnet die Seite Richtung Westen gereinigt in der der Verkehr zu den VW Parkplätzen, der BBS als auch Fallersleben (Autovision) fließt.

Mega Staus waren natürlich daraus die Folge.

Ich bitte Sie daher, die beauftragten Fachfirmen nachdrücklich noch einmal darauf hinzuweisen, das ein so Kopfloses Verhalten hier in dieser Stadt sehr schnell zu einem Verkehrskollaps führt.

Mit freundlichen Grüßen

Gerd Büscher

Stadt Wolfsburg 05.04.2016 14:38:46

Sehr geehrter Herr Büscher,

bei den Reinigungsarbeiten gab es leider eine Änderung im ursprünglichen Arbeitsablauf, was in der Tat gewisse Störungen im Berufsverkehr zur Folge hatte. Zwischenzeitlich arbeitet man aber wieder nach Plan, so dass die nicht ganz zu verhindernden Beeinträchtigungen in einem vertretbaren Rahmen bleiben sollten.

Mit freundlichem Gruß

Das Team der Onlinekommunikation

Wolfgng Dewor 08.05.2016 17:39:43

Betreff : Tempo 30 zwichwn Kästorf und Warmenau

Es mag ja sinnvoll sein, so etwas zu verhängen, wenn irgendetwas wie eine Baustelle aktiv ist. Das war mal, nämlich einspurig. Nun aber ist dies vorbei, vor allem am Wochenende, wo keine Bautätigkeit zu sehen ist. Ist das reine Vergesslichkeit oder Schikane für den Verkehr?

Oder ist das wiedeer reine Abzocke für den fliessenden Verkeht ?

Stadt Wolfsburg 11.05.2016 07:30:57

Sehr geehrter Herr Dewor,

in diesem Bereich wird der Einmündungsbereich Birnbaumstücke/Hannoversche Straße hergestellt. Für die Verkehrssicherung wurde wegen der Bauarbeiten eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 km/h angeordnet. Die Fahrbahnbreite beträgt dort nur noch 2,75. Ein Umbau/Abbau zum Feierabend oder am Wochenende wäre mit einem großen Aufwand verbunden und wurde bisher bei keiner Baustelle (Badeland/Schloß) umgesetzt. Die Absperrungen stehen auch am Wochenende und die Fahrbahn ist nicht in voller Breite nutzbar. Geschwindigkeitsmessungen finden dort nicht statt.

Mit freundlichem Gruß

Das Team der Onlinekommunikation

Volker Hoppe 26.05.2016 10:27:28

Sehr geehrte Damen znd Herren,

im Ortsteil Neindorf, im Zuge der Straße "Zum Hasenwinkel", existiert streckenweise ein Geschwindigkeitslimit von 30km/h. Leider muß ich gemeinsam mit unserer Nachbarschaft feststellen, daß sich so gut wie kein Verkehrsteilnehmer, außer Fußgänger und Fahrradfahrer, an diese Regelung hält. Es wird hier meistens mit überhöhter Geschwindigkeit weit oberhalb des 30km/h-Limits gefahren. Dieses ist schon mit der bloßen Beobachtung zu erkennen. Außerdem existiert unmittelbat hinter einer Kurve auch noch eine Bushaltestelle!

Erschwerend wirkt die Tatsache, daß zunehmender landwirtschaftlicher Lieferverkehr für die Biogasanlage außerhalb von Neindorf unsere Durchfahrt durch den Ort nutzt. Dieses auch oft mit überhöhter Geschwindigkeit und auch vermehrt Sonntags! Muß das sein? Wir sind nun auch noch Sonntags diesem Lärm ausgesetzt!

Direkt vor unserem Gebäude wurde im letzten Jahr die Fahrbahn aufgeschnitten, um ein Stromkabel für eine neue Haltestelle zu verlegen. Diese Querfuge wurde zunächst mit Kies verfüllt, später mit Pflastersteinen verschlossen. Diese haben sich soweit gesenkt, daß beim Überfahren dieses Abschnitts mit schwerem landwirtschaftlichem Gerät und entsprechend voll beladenen LKWs in unserem Hause die Möbel wackeln. Außerdem stelle ich vermehrt Risse in der Außenwand der Fahrbahn zugewandten Seite unseres Hauses fest! Ferner ist festzustellen, daß so gut wie alle Kanaldeckel abgesackt sind. Dieser Umstand verstärkt die Lärmbildung beim Überfahrern immens!

Was ist hinsichtlich der gestiegenen Lärmbelästigung an Maßnahmen seitens der Stadt Wolfsburg beschlossen?

Sind Lautstärkemessungen sporadisch möglich?

Was wird an verkehrsberuhigenden Maßnahmen erwogen?

Ich bitte um Stellungnahme.

Volker Hoppe

Stadt Wolfsburg 31.05.2016 09:20:41

Hallo Herr Hoppe,

die Beantwortung Ihrer Anfrage hinsichtlich der Lautstärkemessung und evt. Geschwindigkeitskontrollen steht durch unsere Fachbereiche momentan noch aus.

Der Geschäftsbereich Straßenbau und Projektkoordination hat aber bereits eine Einschätzung zum baulichen Zustand der von Ihnen genannten Straße abgegeben:

Die Situation wurde vor Ort nochmals betrachtet. Der bauliche Zustand der Verkehrsfläche entspricht seinem Alter und ist verkehrssicher. Der Pflasterstreifen war eine Übergangslösung und wird in absehbarer Zeit durch Asphalt ersetzt. An den Schächten besteht aus unserer Sicht aus Gründen der Verkehrssicherheit kein Handlungsbedarf. Eine Sanierung der Straße ist aus fachlicher Sicht nicht erforderlich. Auch die Notwendigkeit von baulichen Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung ist nach der Einschätzung des Ortsbegehers nicht gegeben.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Onlinekommunikation

Volker Hoppe 03.06.2016 13:46:46

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie ist der Stand hinsichtlich evtl. Lautstärkemessungen und Geschwindigkeitskontrollen? Liegt die Beantwortung durch die Fachbereiche bereits vor?

Warum wird in Wohngebieten peinlich genau die Einhaltung von 30km/h-Zonen kontrolliert im Gegensatz zu Durchfahrtsstraßen, die wesentich stärker fequentiert sind?

Ich kann mich nicht erinnern, daß seit 1986 ! einmal eine Geschwingkeitsmessung in unserer Sraße stattgefunden hat!

Die Einschätzung durch den Geschäftsbereich Straßenbau und Projektkoordination empfinde ich als Anwohner als ein Schlag ins Gesicht.

Die abgesackten Schächte verursachen beim Überfahren nachweislich erhöhte Lärmbelästigungen!

Diese Faktum zu ignorieren, stößt bei mir auf Unverständnis!

Wann hat der zuständige Ortsbegeher seine Begehung durchführt? Warum geschieht dieses ohne Mitwirkung der betroffenen Anwohner?

Wie ist der Stand bzgl. des Baus einer Umgehungsstraße, die meines Wissens schon seit mehreren Jahrzehnten in Planung ist?

Volker Hoppe

Stadt Wolfsburg 17.06.2016 11:59:06

Hallo Herr Hoppe,

wir bitten die verspätete Antwort auf Ihren Kommentar zu entschuldigen. Das Ordnungsamt hat die Prüfung des Sachverhaltes nun abgeschlossen und ist zu folgendem Ergebnis gekommen:

"Zur Einschätzung einer aktuellen Verkehrssituation ist es erforderlich zunächst objektive Daten zu erhalten, wie hoch die tatsächlich gefahrene Geschwindigkeit in einer Straße ist. Dazu werden seitens der Verwaltung grundsätzlich zunächst Messungen mit Zählgeräten vorgenommen, die lediglich die Anzahl der Fahrzeuge und die gefahrene Geschwindigkeit aufzeichnen.

Die Messgeräte werden dabei i.d.R. für den Zeitraum von einer Woche an unterschiedlichen Standorten im gesamten Stadtgebiet aufgestellt. Hierbei werden sowohl in Wohnstraßen als auch in Hauptverkehrsstraßen Verkehrszählungen vorgenommen. Da nur eine begrenzte Anzahl an Messgeräten zur Verfügung steht kann leider nicht immer gewährleistet werden, dass alle nötigen Messungen zeitnah erfolgen können.

In der Straße Zum Hasenwinkel wurden dennoch erst in der jüngeren Vergangenheit entsprechende Messungen vorgenommen:

In dem Zeitraum vom 13.04.2016 bis 20.04.2016 wurde eine Verkehrszählung - im Bereich der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h – (ca. vor Hausnummer 22) durchgeführt. Die Messung ergab, dass 85 % der Fahrzeugführer 43,5 km/h oder weniger fuhren. Die Verkehrsteilnehmer unterschritten hier in Fahrtrichtung der Kurve demnach sogar die zulässige Höchstgeschwindigkeit.

In der Straße Zum Hasenwinkel - im Bereich der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h - wurde aufgrund Ihres Kommentars eine Messtafel aufgehangen. Die Messung fand in der Zeit vom 01.06.2016 bis zum 08.06.2016 statt. Die Auswertung der nunmehr vorliegenden Daten hat hierbei ergeben, dass 85 % der Fahrzeugführer eine Geschwindigkeit von 44,7 km/h oder weniger fuhren.

Da die zulässige Höchstgeschwindigkeit an dieser Stelle im mittleren Bereich der S-Kurve erkennbar höher als die zulässige Höchstgeschwindigkeit ist, wurden bereits Geschwindigkeitskontrollen mit Ahndung (sog. „Blitzen“) veranlasst.

Zusätzlich werden seitens der Verwaltung regelmäßig Verkehrszählungen mit Anzeigetafeln durchgeführt um eine dauerhafte Sensibilisierung der Fahrzeugführer zu erreichen."

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Onlinekommunikation

Gunnar Meinow 06.06.2016 21:20:04

Guten Tag,

Seit 3 Jahren wohne ich in der Heinrich Heine Straße. In den späten Abendstunden und früh am Morgen wird regelmäßig mit massiv überhöhter Geschwindigkeit gefahren, teils um noch schnell die Grünphase Richtung Lessingstrasse zu erwischen.

Gerade morgens herrscht hier durch den Schichtverkehr eine höhere Verkehrsdichte und offensichtlich mehr Stress bei den Fahrern. Hier ist zu berücksichtigen, das in der Heinrich Heine Straße seit neuestem an beiden Enden Schulen stehen. An der Fussgängerampel Pestalozzischule kam es schon häufiger zu sehr knappen Situationen zwischen Auto und Schüler. Da auch die Eltern, die ihre Kinder zur Schule bringen, nicht wirklich als Vorbild glänzen.

Ich rege an, hier sowohl Geschwindigkeitskontrollen morgens UND abends durchzuführen, als auch natürlich morgens und mittags die "zur Schule bringen " Situation zu überprüfen (hier kann der eine Vater oder die andere Mutti noch einige Tipps benötigen).

Vielen Dank

Stadt Wolfsburg 07.06.2016 15:43:36

Sehr geehrter Herr Meinow,

der Städtische Ordnungsdienst führt regelmäßig Geschwindigkeitsmessungen in der Heinrich-Heine-Straße durch, die bisher festgestellten Verstöße waren dabei nicht außergewöhnlich. Das Ordnungsamt greift Ihren Hinweis dennoch auf und wird zunächst zur Sensibilisierung befristet eine Geschwindigkeits-Messtafel in Richtung Lessingstraße anbringen.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Onlinekommunikation

Anwohner 08.06.2016 07:43:25

Sehr geehrte Damen und Herren,

die kleine Anliegerstrasse "Am Schäferbusch" wird als Parkraum von Mietern der Häuser Reislinger Strasse missbraucht. Persönliche Ansprachen, Gespräche mit dem Hausmeister sowie dem Vermieter führten zu keiner Besserung. Wir als Anwohner müssen uns gegenseitig Parkraum auf unseren Grundstücken freigeben um noch in der Strasse parken zu können. Bitte untersuchen Sie diesen Umstand.

Stadt Wolfsburg 13.06.2016 07:39:47

Der Städtische Ordnungsdienst wird sich die Situation vor Ort anschauen.

Mit freundlichem Gruß

Das Team der Onlinekommunikation

Anwohner 08.08.2016 21:41:55

Sehr geehrte Damen und Herren, gibt es eine stelle wo ich auf dem Gehweg parkende Autos melden kann. Ständig stehen die Autos auf dem ganzen gehweg. Was ich heute besonders ärgerlich fand 100m nach links war der halbe Parkplatz leer. Im allgemein, muss ich sagen, daß hier ausreichend Parkplätze vorhanden sind. Dann muss man mal 5 meter laufen. Wenn mein Kind vom spielen nachhause kommt, muss er da vorbei mit dem Rad. Und sollte es mal passieren das er mit seinem Rad gegen eins der dort parkenden Auto kommt, ist der ärger wohl vorprogrammiert. Das muss doch wirklich nicht sein.

Vielen Dank im vorraus

Stadt Wolfsburg 09.08.2016 10:40:32

Hallo Anwohner,

wenn Sie Ihre Meldung anonym abgeben möchten, dann schreiben Sie uns bitte einmal E-Mail unter Nennung des betreffenden Orts- und Stadtteils inkl. der Straße an:

ordnungsamt@stadt.wolfsburg.de

Erfolgsversprechender ist allerdings die Erstattung einer konkreten Anzeige. Hierbei müssten Sie aber namentlich als Zeuge zur Verfügung stehen. Den Vordruck hierfür finden Sie hier:

https://formserv.stadt.wolfsburg.de/jfs/findform?shortname=01_anzeige&formtecid=3&areashortname=wolfsburg

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Onlinekommunikation

Florian Lunzer 18.08.2016 13:48:39

Die Ampelschaltung in Fallersleben an der T-Kreuzung Herzogin-Clara-Straße/Hinterm Hagen->Hofekamp in der Nähe vom Brauhaus ist seit Jahren optimierungsfähig, v.a. weil dort ein starkes Verkehrsaufkommen ist.

Wenn ein Fahrzeug aus Richtung "Hinterm Hagen" geradeaus in den "Hofekamp" fahren möchte, hat dieses das Rotsignal obwohl der Gegenverkehr aus dem "Hofekamp" in Richtung "Hinterm Hagen" das Grünsignal hat. Der Linksverkehr hat ohnehin das Rotsignal.

Ich kann mir nur vorstellen dass ein Draht in der Ampel fehlt und somit sas Grünsignal zum Geradeausfahren mit dem Links-Grünsignal zusammenbeschaltet ist und somit pro Ampelschaltung ca. 4 Fzg. weniger passieren können.

Stadt Wolfsburg 19.08.2016 12:45:50

Hallo Herr Lunzer,

Die Ampelschaltungen im Bereich des Hofekampes sind speziell auf die tageszeitlich unterschiedlichen Verkehrsaufkommen abgestimmt. So wird morgens ein Spitzenverkehrsprogramm geschaltet, das möglichst viel Verkehr stadteinwärts bewältigt und nachmittags läuft ein Spitzenverkehrsprogramm, das viel Verkehr stadtauswärts abwickelt. Alle Programme sind in „Grüner Welle“ geschaltet, was feste Umlaufzeiten erfordert. Zu den Spitzenverkehrszeiten sind die Ampelschaltungen am Rand der verkehrlichen Leistungsfähigkeit. Grünzeitreserven, die eine Umverteilung von Grünzeiten ermöglichen würden, gibt es nicht. Eine Verbesserung der Ampelschaltung ist bei dem heutigen Verkehrsaufkommen unter Wahrung der „Grünen Welle“ nicht möglich.

Die beiden in „Grüner Welle“ geschalteten Fahrtrichtungen aus Ost und West können nicht gleichzeitig Grünlicht bekommen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der aus Richtung Osten kommende Kfz-Verkehr keinen getrennten Linksabbiegestreifen in Richtung Herzogin-Clara-Straße hat und deshalb nur gemeinsam mit dem geradeaus in Richtung Hofekamp fließenden Verkehr signalisiert werden darf. Damit die Linksabbieger dort nicht die Geradeausfahrer blockieren, was die „Grüne Welle“ in Ost-West-Richtung zerstören würde, muss der Geradeausverkehr der Gegenrichtung während dieser Phase angehalten und danach in einer separaten Ampelphase freigegeben werden.

Aufgrund der geringen Fahrbahnbreite ist es nicht möglich, zwei getrennte Fahrstreifen für Linksabbieger und Geradeausfahrer in der östlichen Knotenpunktzufahrt aus „Hinterm Hagen“ auszuweisen. Sowohl für einen Linksabbiegestreifen als auch für einen Geradeausfahrstreifen sind gemäß der Richtlinien erforderliche Mindestbreiten einzuhalten. Diese Mindestbreiten können am genannten Knotenpunkt nicht umgesetzt werden. Daher müssen der Geradeausfahrer und der Linksabbieger aus Richtung Osten kommend zusammen signalisiert werden.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Onlinekommunikation

Monika Bauch 08.09.2016 08:29:01
Wir wohnen im Stralsunder Ring, Richtung Mörse in einer 30 Zone, es ist unglaublich wie die Lkw 's Nachts durch die Straße brettern, es ist unmöglich zu schlafen, geschweige denn, durch zu schlafen und morgens steht man auf und hat Kopfschmerzen, so muss man dann auch noch arbeiten!!!!!langsam bekommen wir gesundheitliche Probleme! !!Was gedenkt die Stadt dagegen zu tun? ???Die Bewohner der Straße! P.s.ich freue mich schon auf eine positive Antwort! !!!
Stadt Wolfsburg 19.09.2016 08:12:53

Sehr geehrte Frau Bauch,

vielen Dank für Ihren Hinweis bezüglich der LKW im Stralsunder Ring. Das Ordnungsamt lässt in regelmäßigen Abständen Geschwindigkeitsmessungen (auch nachts) in der Stralsunder Straße durchführen, um einen realistischen Gesamteindruck zu gewinnen. Dieser wird Grundlage für weitergehende Maßnahmen sein, die erst nach einem längeren Betrachtungszeitraum in Erwägung gezogen werden können.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Onlinekommunikation

Liedtke, Christian 01.10.2016 16:49:29

Frage zur Verkehrssituation:

Einmündung der Strasse an der Tiergartenbreite in die Nordstadtstrasse, beide Strassen sind im Kreuzungsbereich nicht verkehrsberuhigt.

Gilt an dieser Kreuzung "rechts vor links"?? Oder greift hier eine andere Regelung, wenn ja welche??

Stadt Wolfsburg 04.10.2016 13:16:13

Hallo Herr Liedtke,

die Vorfahrt an Kreuzungen und Einmündungen ist durch § 8 (Vorfahrt) der Straßenverkehrsordnung (StVO) geregelt.

Sofern es sich um gleichberechtigte Straßen handelt - und die Vorfahrt nicht durch Verkehrszeichen besonders geregelt ist - hat der Vorfahrt, der von rechts kommt.

Hierbei handelt es sich um eine allgemeine Verkehrsregel, die grundsätzlich auf allen Straßen für alle Fahrzeugführer gilt.

In diesem Fall handelt es sich bei der Nordstadtstraße und der Straße An der Tiergartenbreite auch um gleichberechtigte Straßen. Anders wäre dies z.B. lediglich an einer Einmündung, an der ein Feld- oder Waldweg auf eine Straße trifft.

Hinzu kommt, dass sich hier beide Straßen in einer Tempo 30-Zone befinden und in Tempo 30-Zonen nach der StVO ohnehin grundsätzlich die Vorfahrtsregel „Rechts vor Links“ gelten muss.

Kurz gesagt: An der betroffenen Stelle gilt die Vorfahrtregel „Rechts vor Links“, sofern nichts anderes durch Verkehrszeichen geregelt ist.

Mit freundlichem Gruß

Das Team der Onlinekommunikation