Baugebiet: Wiesengarten

Ein Wohnprojekt im Rahmen der Wohnbauoffensive

Pressemitteilung vom 01.12.2016

Aktuell: Erster Spatenstich im Baugebiet Wiesengarten

Arbeiten beginnen mit der Erschließung – Vermarktung Ende 2017

Spatenstich WiesengartenDen ersten Spatenstich für das neue Wohnbaugebiet Wiesengarten in Reislingen nahmen heute Oberbürgermeister Klaus Mohrs, der kommissarische Leiter des Baudezernats, Kai-Uwe Hirschheide, der Vorsitzende des Planungs- und Bauausschusses, Frank Richter, der Ortsbürgermeister Neuhaus/Reislingen, Hans-Jürgen Friedrichs, sowie der Leiter des Geschäftsbereichs Straßenbau und Projektkoordination, Oliver Iversen, vor.

„Damit setzen wir heute symbolisch einen weiteren wichtigen Schritt unserer Wohnbauoffensive um“, erklärte Oberbürgermeister Klaus Mohrs. „Wir werden voraussichtlich Ende 2017 mit der Vermarktung der rund 160 Grundstücke soweit sein.“ Die Stadt hatte sich vor vier Jahren auferlegt bis zum Jahr 2020 insgesamt 6.000 Wohneinheiten zu schaffen. Insbesondere auch um heutige Pendler künftig zu Neubürgern zu machen.

Neben dem Hellwinkel mit rund 750 Wohneinheiten und den Steimker Gärten mit ersten 300 Wohneinheiten durch die Volkswagen Immobilien GmbH (insgesamt 1.250 geplant) ist es das dritte größere Baugebiet, das aktuell sichtbar wird.

„Es wird jetzt zunächst die äußere Erschließung für das Baugebiet von der Käthe-Paulus-Straße aus vorgenommen. Später folgt darauf die innere Erschließung sowie die Bildung der Bauplätze“, stellt Kai-Uwe Hirschheide, derzeit kommissarischer Leiter des Baudezernates dar.

Für die vorgezogene äußere Erschließung wird eine Menge bewegt. Vorhandener Boden wird gelöst, geeigneter Boden geliefert und eingebaut. Dann werden die verschiedenen Trag- und Schutzschichten hergestellt, bevor die Asphaltdecke in einer Größe von insgesamt 1070 Quadratmetern aufgebracht wird. Bord- und Gossenanlagen werden in einer Länge von rund 300 beziehungsweise 135 Metern geschaffen.

Ziel des Vorhabens ist es die verkehrliche Belastung auf der Käthe-Paulus-Straße bei der folgenden inneren Erschließung so gering wie möglich zu halten und die Verschmutzung durch die Baufahrzeuge und den Lastwagen-Verkehr deutlich zu reduzieren.

Dem ersten Spatenstich gehen von der ersten Planung über die Bürgerbeteiligung und die verschiedene Beschlüsse im Zusammenhang mit dem Bebauungsplan eine Reihe wichtiger und notwendiger Prozesse vorher bis ein Baugebiet wirklich sichtbar wird. Parallel zur äußeren Erschließung muss im Frühjahr noch der Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan herbeigeführt werden.

Als weitere bauliche Schritte erfolgen die Verlegung der Hochspannungsleitung durch die LSW, die Herstellung der Schmutzwasserdruckleitung und der Bau des Regenrückhaltebeckens im Rahmen der äußeren Erschließung der Entwässerungsanlagen durch die Wolfsburger Entwässerungsbetreibe (WEB) im kommenden Frühjahr.

Das neue Baugebiet hat eine Fläche von rund 9,6 Hektar und liegt im Nordwesten von Reislingen. Neben klassischen Einfamilien- und Doppelhäusern sollen im zentralen Bereich auch Reihenhäuser entstehen, im westlichen Eingangsbereich zudem auch Miet- und Eigentumswohnungen. In der Mitte des Baugebietes soll ein öffentlicher grüner Anger geschaffen werden, der als Treffpunkt und Begegnungsort ausgestaltet werden soll“, hebt Kai-Uwe Hirschheide hervor. Darüber wird auch die Anbindung an die vorhandene Ortslage erfolgen.


Eckdaten: 

  • Vorläufige Planungsskizze für das potentielle Baugebiet WiesengartenOrtsteil: Reislingen
  • Größe der Fläche: 9,6 Hektar
  • Anzahl der Wohneinheiten: ca. 160
  • Wohnungstypen: Mietwohnungen, Eigentumswohnungen und Eigenheime 
  • Besonderheiten: Gute Anbindung an die Innenstadt

Status:

Das Wohnbauprojekt befindet sich aktuell in der Planungsphase. Mit dem Bau bzw. Erschließungsbeginn wird voraussichtlich im kommenden Jahr gerechnet, sodass baureife Grundstücke voraussichtlich Ende 2017 zur Verfügung stehen.

Projektbeschreibung: 

Im Norden von Reislingen sollen nach aktuellem Planungsstand rund 160 Wohneinheiten in unterschiedlichen Wohnformen entstehen. Auf der rund 9,6 Hektar großen Fläche zwischen der Dieselstraße, der Käthe-Paulus-Straße und der Reislinger Straße sollen neben klassischen Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäusern auch Geschosswohnbau entstehen. Die Erschließung des neuen Wohnbaugebietes soll über die Käthe-Paulus-Straße erfolgen. 

Das Wohnbauprojekt wird durch die Stadt Wolfsburg erschlossen und vermarktet. Aktuell übersteigt die Zahl der Interessierten die Zahl der Grundstücke.

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK

Der Kampagnenwürfel zur Wohnbauoffensive mit der Aufschrift: Wohnen&Bauen Masterplan 2020

Wohnen & Bauen Masterplan 2020

Die Offensive zum Thema Wohnen in Wolfsburg